weberbrunner architekten

Wohnhaus für Studierende am Park, Berlin

Projektstand: Wettbewerb, 2. Stufe

  • Anzahl Wohnungen:  51
  • Funktion:  Generalplanung inkl. Architektur
  • Leistung/Leistungsphasen:  Städtebau- und Gebäudeentwurf
  • 2-stufiger Wettbewerb mit VgV:  2023
  • Konstruktion:  Holzbauweise, C2C
  • Nachhaltigkeit/Nachhaltigkeitsstandard:  QNG Plus

DAS LÖSBARE HAUS – gemeinschaftliches Leben im nachhaltigen klimapositiven Holz-Hybridbau
In der heterogenen Umgebung fügt sich der neue Baukörper für studentisches Wohnen innerhalb der kleinmaßstäblichen, benachbarten Gründerzeitbebauung und den Wohnsiedlungsstrukturen ein.
Eine vorgesetzte Laubengangkonstruktion aus Recycling-Beton zur Seite des Quartierplatzes dient neben der Erschließung auch der Begegnung und Kommunikation auf den gemeinsamen Balkonen. Während die Küchen sich zum Laubengang ausrichten, richten sich die privaten Räume zur ruhigen und besonnten Seite am Park. Die öffentlichen und gemeinschaftlichen Funktionen im Erdgeschoss des Gebäudes orientieren sich zu Stadtplatz und Hochschulcampus. Hier werden Funktionen wie ein Café, eine Fahrradwerkstatt, ein Gemeinschaftswohnzimmer und ein Wintergarten untergebracht. Gebäuderückseitig entstehen ein lebendiger begrünter Außenraum, sowie ein Rückzugsort für die Bewohner:innen des Gebäudes.

Erdgeschoss mit Aufwertung des öffentlichen Vorplatzes

Regelgeschoss für 1-2-Personen-Apartments

Ansicht vom Platz

Ansicht vom Tierpark mit erneuerbaren Energie-Modulen

Der Gebäudekörper erhält eine Re-Use metallverkleidete Fassade, im Bereich des Laubengangs kommt die Innere hölzerne Fassade zum Vorschein und bildet eine haptische und wohnliche Qualität. Photovoltaik-Elemente auf der Südseite dienen gleichzeitig der feststehenden Verschattung über den Fenstern und erzeugen die erforderliche Energie für ein klimapositives Gebäude.
Da der Neubau in Gebäudeklasse 4 geplant ist, kann ein ressourcen- und kostengünstiger und seriell gefertigter Holzrahmenbau realisiert werden. Durch das potentielle Zusammenlegen von Achsfeldern bleibt das Gebäude für eine Umnutzung flexibel.

Konstruktionsweise

Ausrichtung zur städtischen und Parkseite

Ökobilanzierung im Wettbewerb als Entwurfskriterium

Landschaftsarchitektur: Mettler Landschaftsarchitekten
Tragwerksplanung: Schöne Neue Welt Ingenieure GbR
TGA-Planung: Dr. Dirk Bohne Ingenieure GmbH
Brandschutz: AMA Brandschutz
Klima-Engineering: Transsolar
Visualisierung: Carsten Pesch

Umbau und Neubauvorhaben Puschkinallee, Berlin

Projektstand: Vorplanung

Wohnungsbau Stralauer Halbinsel, Berlin

Projektstand: Ausführungsplanung, in Realisierung

Wohnüberbauung Hagmannareal, Winterthur

Projektstand: Realisiert