weberbrunner architekten

Wohn- und Geschäftshaus Parkside, Schlieren

Projektstand: Realisiert

  • Auftraggeberin Entwicklung:  Halter Entwicklungen
  • Auftraggeberin Ausführungsplanung:  Bauengineering.com AG
  • Bauherrschaft:  Luzerner Pensionskasse, J.F. Jost & Co.
  • Studienauftrag Zentrumsentwicklung Schlieren:  2005, 1. Rang
  • Realisierung:  2006-2011
  • Geschossfläche:  27‘700 m2
  • Gebäudevolumen:  95‘400 m3
  • Energiestandard:  MINERGIE

Der erste Neubau im Bahnhofsquartier von Schlieren legt mit der Blockrandbebauung den Grundstein für die städtebauliche Zentrumsentwicklung: öffentlicher Strassenraum, gemeinschaftlicher Innenhof und private Aussenräume.

Mantel und Kern der ersten beiden Geschosse werden durch einen Grossverteiler, Ladenlokale und Büroräume komplett belegt. Darüber öffnen sich die Wohnungen auf den grosszügigen, nur viergeschossigen Innenhof. Mit der Bandfassade werden die verschiedenen Nutzungen strukturell zusammengefasst. Die nach oben schmaler werdenden Klinkerbänder reagieren auf die sich reduzierende Einsicht und Lärmbelastung.

Landschaftsarchitektur: KuhnLandschaftsarchitekten GmbH
Bauingenieure: Widrig, Leumann & Willi AG
Elektroingenieure: R + B Engineering AG
HLK-Ingenieure: Pfiffner AG
Lüftungsplaner: Lehmann + Hug AG
Sanitäringenieure: Hossle GmbH
Bauphysik: Kopitsis Bauphysik
Brandschutz: Gruner AG
Verkehrsplanung: asa Arbeitsgruppe für Siedlungsplanung und Architektur AG
Fotografie: Eva Friedel

Wohnüberbauung sue&til, Winterthur-Neuhegi

Projektstand: In Realisierung

Wohnüberbauung Hagmannareal, Winterthur

Projektstand: In Realisierung